Hallvard Kolltveit

Hallvard Kolltveit

Geboren?

Geboren und aufgewachsen bin ich in Oslo, Norwegen, und habe meine ersten Jahre auf Skiern in den Wäldern und Bergen der Umgebung verbracht. Ich war nie ein großer Wasserfreund, und als Kind hatte ich fast Angst, ins dunkelblaue Meer zu gehen. Mit 22 Jahren zog ich nach Hawaii, um mein Studium abzuschließen, begann zu fotografieren und zu surfen, und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Seitdem bin ich in der ganzen Welt unterwegs und kann nicht genug von diesem wunderschönen Planeten bekommen, den wir unser Zuhause nennen.

Grundlage?

Ich lebe auf den magischen und wirklich großartigen Lofoten im Norden Norwegens. Die Kombination aus Weltklasse-Surfen, wunderschönen Landschaften und großartigen, aufgeschlossenen Menschen macht sie für mich zum besten Ort der Welt. Ich bin beruflich viel unterwegs, aber das muss ich gar nicht - alles, was ich brauche, ist direkt vor meiner Haustür.

Traumziel?

Alaska. Ich habe schon seit einigen Jahren ein Auge auf diesen Landstrich geworfen und würde liebend gerne mit ein paar Freunden auf ein Boot steigen und die Küste erkunden. Ich muss auch sagen, dass sowohl Island als auch die Lofoten immer noch Traumziele für mich sind, obwohl ich in beiden Ländern schon einige Zeit verbracht habe. Die zahllosen Fjorde und Landzungen sorgen für fantastische Surfmöglichkeiten, und die Landschaft ist unvergleichlich.

Was bedeutet "Reisen" für Dich?

Der Schritt vor die eigene Haustür. Einige meiner besten Reiseerfahrungen habe ich in der Nähe meines Zuhauses gemacht, deshalb geht es für mich darum, einfach mal rauszukommen. Dinge zu tun, die man noch nie getan hat, Orte zu besuchen, die man noch nie gesehen hat, und Menschen zu treffen, die einen vielleicht ein Leben lang begleiten. Es geht darum, Erinnerungen zu schaffen und schöne Momente zu erleben.

Das beste Erlebnis auf Reisen?

Ich habe bereits zwei Surf-Trips nach Island unternommen, und beide Male habe ich karriereverändernde Momente und Fotos gemacht. Als ich das letzte Mal dort war, haben wir dieses Stück Land in einem abgelegenen Fjord auf Google Maps gefunden, sind 7 Stunden durch einen Schneesturm mitten in der Nacht gefahren und wachten vor einer perfekt dimensionierten, brechenden Welle auf. Wir wissen, dass hier schon viel gesurft wurde, aber dass wir sie auf eigene Faust gefunden haben und sie so gut war, hat uns einfach den Atem verschlagen.

Pläne für die Zukunft?

Der Sommer steht vor der Tür, was bedeutet, dass wir ins warme Wasser fahren. Im Herbst stehen viele kleine Projekte an, aber wir arbeiten auch seit zwei Jahren mit ein paar Freunden an einer Mission auf der anderen Seite der Welt. Abgesehen davon haben die Lofoten so viel zu bieten, was Landschaften, Wanderungen und Surfen angeht, dass ich versuche, so oft wie möglich hier zu bleiben, um alle guten Swells und das gute Wetter zu erleben.

Ihre 3 Lieblingsprodukte von HPT:

The Cave, der Monolith Daypack und das Snapback. The Cave Der Monolith Daypack und die Snapback sind zu meinen Lieblingszelten für Wochenendausflüge geworden, da sie die perfekte Mischung aus Tragbarkeit und Größe bieten. Als ich sie bekam, konnte ich mir nicht vorstellen, dass ich weder den Monolith Daypack noch irgendwelche Kleidungsstücke benutzen würde, aber jetzt nehme ich sie überallhin mit und trage sie. Wie die Kinder sagen würden: Sie sind dope (ich bin mir ziemlich sicher, dass Kinder das nicht mehr sagen).