Zelttechnik

12.10.2021

Unser patentiertes Mehrkammer-Sicherheitssystem ermöglicht es Euch, den gesamten Luftrahmen (IDG) in einem einzigen Schritt aufzublasen. 

DAS GEODÄTISCHE PRINZIP

Neben ihrer großen Stabilität bieten geodätische Kuppeln aufgrund ihres ausgezeichneten Material-Volumen-Verhältnisses eine sehr effiziente Struktur. Bei geodätischen Zelten kreuzen sich drei Streben mehrfach. Dadurch wird die äußere Zeltfläche in kleinere Abschnitte unterteilt, wodurch eine höhere Eigen- und Windstabilität erreicht wird. Das geodätische Zelt ist daher die erste Wahl bei sehr starkem Wind, der häufig die Richtung wechselt. Auch Schneelasten sind für die meisten Geodäten kein Problem. Besonders in Schlechtwettergebieten hat sich diese Zeltform bewährt. Geodäten benötigen bei Windstille nur wenige oder gar keine Heringe. Ein wichtiger Aspekt, wenn man überwiegend harte Böden wie z.B. im Gebirge vorfindet.

Wir haben dieses Prinzip in unserem "Inflatable Diamond Grid" (IDG) in unseren aufblasbaren Zelten umgesetzt. Die aufblasbare geodätische Struktur ist aus modularen doppellagigen Streben aufgebaut. Dies sorgt für eine hervorragende Stabilität und garantiert den einfachen Aufbau unserer Zelte - damit Sie das Maximum aus Ihrer Reise herausholen können. ‍

 

SCHLÜSSELKOMPONENTEN

Patentiertes Mehrkammer-Sicherheitssystem

Unser patentiertes Mehrkammer-Sicherheitssystem ermöglicht es Euch, den gesamten Luftrahmen (IDG) in einem einzigen Schritt aufzublasen. Nach dem Aufblasen kann der Luftrahmen in einzelne Kammern unterteilt werden, was eine ausreichende Notstabilität gewährleistet, falls ein Teil beschädigt wird, da alle anderen Streben stabil bleiben. Außerdem lässt sich das defekte Teil sehr leicht lokalisieren, um es zu reparieren oder zu ersetzen.

Doppellagige Konstruktion

Die Airbeams sind mit einer widerstandsfähigen zweischichtigen Konstruktion ausgestattet: Ein extra luftdichtes TPU (thermoplastisches Polyurethan) bladder hält die Luft über einen längeren Zeitraum im Inneren und der Außenmantel sorgt für Halt und Haltbarkeit. Der Außenmantel besteht aus einem hochfesten Polyestergewebe, das für zusätzliche Stabilität und Haltbarkeit sorgt. ‍

 2-in-1-Ventile für schnelles Aufblasen und Entleeren

Jede Kammer des IDG verfügt über mindestens ein 2-in-1-Ventil mit jeweils zwei Verschlüssen: ein Rückschlagventil zum einfachen Aufblasen des Luftrahmens und eine große Öffnung zum einfachen Ablassen der Luft. So lässt sich das Zelt schnell und effizient auf- und abbauen.

Aufstellen

Das Aufblasen unserer Zelte funktioniert intuitiv und folgt einem einfachen Prinzip: Ausrollen, aufblasen - fertig! Das Besondere: Aufblasbarer Rahmen, Innen- und Außenzelt funktionieren als Einheit und müssen nicht zusammengebaut werden. Und so funktioniert's: Zelt ausrollen, alle Ventile schließen, eines der Ventile (welches auch immer) nehmen und mit einer der Heimplanet-Pumpen oder mit jeder handelsüblichen Pumpe aufpumpen. Willkommen zu Hause! ‍

Auffallend

Der Abbau des Zeltes funktioniert - genau wie der Aufbau - sehr schnell und einfach. Einfach alle Ventilöffnungen freigeben und der größte Teil der Luft strömt von selbst ab. Den kleinen Rest herausdrücken, zusammenrollen, einpacken und ab zum nächsten Ort! ‍

Einfache Reparatur

Alle Teile des aufblasbaren Diamantgitters - IDG können leicht repariert oder ersetzt werden. Selbst bei den widerstandsfähigsten Materialien ist eine Beschädigung nicht völlig auszuschließen. Jede der Streben besteht aus einer Karkasse und einem Schlauch - ganz ähnlich wie bei Fahrradreifen. Der innere Schlauch kann leicht geflickt oder ausgetauscht werden. Sollte die Karkasse einmal beschädigt werden, kann auch sie ersetzt werden.

 

Du möchtest mehr über unsere Technologien erfahren? Siehe auch:

COOLEVER Technologie

DYECOSHELL Technologie

Das könnte dich auch Interessieren

Alle Beiträge